Fundierte Hintergrundinformationen, Analysen und Bewertungen aus allen ökonomischen Bereichen.
Für TOP-Entscheider
Aus erster Hand
  • Überall Verfügbar
  • Immer Aktuell
  • Alle Artikel im Archiv
  • Eigene Notizen und Lesezeichen
  • Kontext Informationen
Überzeugen Sie sich selbst:
Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeabonnement

Ausgaben


19.09.2019 - Ausgabe 181

Allianz: Trendumkehr bei Geldvermögen - Deutsche Spitze bei Kreditaufnahme

Eigentlich holen Schwellenländer seit Jahren in Punkto Geldvermögen immer weiter zu den Industriestaaten auf. Doch China sorgt dafür, dass dieser Trend 2018 nun zum Stillstand kam, sich gar umkehrte. In Deutschland haben 2018 sowohl die Vermögen als auch die Verbindlichkeiten weiter angezogen.
 mehr...
19.09.2019 - Ausgabe 181

Privatkundengeschäft: Topkundenerlebnisse entscheiden Zukunft - zeb-Studie

Banken müssen sich im Geschäft mit Privatkunden auf härtere Zeiten einstellen. In den nächsten Jahren sei sogar mit einem Branchenverlust zu rechnen. Für 2023 sagte Marc Buermeyer ein Absinken des Ertragspotenzials mit Privatkunden in Deutschland von 46,8 Mrd Euro voraus. Er ist Partner der Münsterer Unternehmensberatung zeb. 
 mehr...
19.09.2019 - Ausgabe 181

Auf die Schnelle: CoBa mit negativem S&P-Ausblick - OECD kappt Prognose

+++ Bankhaus Lampe: Die Oetker Gruppe erwägt laut Medienberichten den Verkauf ihrer Aktienmehrheit am Bielefelder Bankhaus Lampe. Ein Sprecher der Privatbank bestätigte, Oetker prüfe verschiedene Optionen, um das Geschäft des Instituts weiterzuentwickeln. Im Raum stehen ein Komplett- oder auch Teilverkauf. Gespräche liefen sowohl mit deutschen Privatbanken als auch mit Finanzunternehmen. Generell befinde sich der Prozess in einem frühen Stadium. Die Bank hat sich zuletzt ein Effizienzprogramm verordnet und Niederlassungen in Bremen und Dresden geschlossen, sowie Kosten in New York und London gekürzt. Um die Verwaltungskosten weiter zu senken, sollen weitere 38 der 626 Stellen abgebaut werden. Mit 14,9 Mio Euro verbuchte die Privatbank 2018 den niedrigsten Gewinn seit fünf Jahren. Das verwaltete Vermögen sank auf 19,1 Mrd Euro. 
 mehr...
18.09.2019 - Ausgabe 180

Roboter: Deutschland bei Dichte auf Rang Drei - 2019 mit Wachstumspause

Immer öfter werden Fertigungsschritte hierzulande von Industrierobotern ausgeführt. Besonders in der deutschen Automobilindustrie hat Kollege Roboter schon in der Vergangenheit so manchen Arbeitsplatz ersetzt. Und der Boom bei Industrierobotern hält weltweit an. Auch wenn die Branche 2019 durchatmet, wird sie 2020 bis 2022 wieder mit einem zweistelligen Plus Fahrt aufnehmen. 
 mehr...
18.09.2019 - Ausgabe 180

CO2-Bepreisung: DAX-Gewinne würden leiden - Fünf DAX-Konzerne profitieren

Wenn am Freitag das Klimakabinett tagt, liegen auch Pläne zur Einführung einer CO2-Bepreisung auf dem Tisch. Die Frage ist, in welchem Ausmaß der Emissionsausstoß künftig mit Abgaben belegt wird. Union Investment hat die möglichen Auswirkungen unterschiedlicher Modelle auf die 30 DAX-Konzerne unter die Lupe genommen und macht Milliardenbelastungen aus. 
 mehr...
18.09.2019 - Ausgabe 180

Auf die Schnelle: Weniger Tech-Startups gegründet - Kfz-Neuzulassungen fallen

+++ Firmen-Gründungen: Das ZEW ist alarmiert. Im vergangenen Jahr ist die Anzahl der Unternehmensgründungen in Deutschland um 4% auf 155.000 so stark zurückgefallen wie seit 2014 nicht mehr. 2018 tat sich damit im Vorjahresvergleich eine Lücke von 6000 Neugründungen auf. Im 10-Jahres-Vergleich ist es ein Minus von 60.000 Gründungen. Den Rückgang interpretiert das ZEW zum einen als Folge der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt, die den Gründungsdruck gering halte, und zum anderen schrumpfe die gründungsstarke Altersklasse demographiebedingt. Der Einbruch der Neugründungen im Handel um satte 10% sei allerdings der Befürchtung vor einem Konjunktureinbruch geschuldet. Mit Besorgnis sehen die ZEW-Experten den Rückgang der Zahlen bei den forschungsintensiven Industrieunternehmen um 15% auf nun noch 1100 Gründungen. Dieser Rückfall lasse sich auch mit der allgemeinen Konjunkturlage nicht erklären. Die Entwicklung bei den FuE-intensiven Startups sei auch deshalb nicht zufriedenstellend, weil sie viele neue Technologiefelder in den Markt brächten. Diese fänden normalerweise durch den Aufkauf der Technologie oder Akquise den Weg in die etablierten Unternehmen, hieß es. 
 mehr...
17.09.2019 - Ausgabe 179

Konjunktur: Finanzexperten blicken positiver in die Zukunft - Lage bleibt aber düster

Nun scheinen die Finanzexperten also wieder ein wenig Mut gefasst zu haben. Zumindest blicken sie nicht mehr ganz so negativ in die Zukunft wie noch im August. Doch die Wolken am Konjunkturhimmel sind derzeit düster, darüber kann auch ein positiverer ZEW-Erwartungswert nicht hinwegtäuschen.
 mehr...
17.09.2019 - Ausgabe 179

Retrozession: Rückzahlungsanspruch in der Schweiz - 140.000 Deutsche betroffen

Schweizer Banken und Vermögensverwalter haben jahrelang für die Vermittlung etwa von Fonds oder strukturierten Produkten Kick-Back-Provisionen, sogenannte Retrozessionen, in Höhe von durchschnittlich 0,75% der Anlagesumme kassiert. Das Schweizer Bundesgericht hat jedoch 2012 geurteilt, dass die Banken und Vermögensverwalter diese Vermittlungsprovisionen an ihre Kunden zurückzahlen müssen. Bei der Rückforderung dieser Retrozessionen stehen Privatkunden jedoch vor Hürden. Betroffen sind schätzungsweise bis zu 140.000 deutsche Anleger, die ihr Geld in der Schweiz angelegt haben.
 mehr...
17.09.2019 - Ausgabe 179

Open-Banking: Boom beim bargeldlosen Zahlen - Open-Banking wenig beliebt

Der Trend zu bargeldlosem Zahlen wächst besonders in Schwellenländern wie Russland, Indien und China rasant. Neue Teilnehmer und Technologien machen die Zahlungsverkehrslandschaft immer komplexer. Doch viele Banken reagieren in Punkto Open-Banking eher zurückhaltend und gehen den Aufbau eines eigenen Ökosystems nur zögerlich an, so eine Studie von Capgemini.
 mehr...
17.09.2019 - Ausgabe 179

Auf die Schnelle: DSGVO für Kunden nervig - Mehr ESG im Wealth Management

+++ DSGVO: Der Digitalverband Bitkom sieht auch ein Jahr nach der Einführung der neuen Datenschutzverordnungen in deutschen Unternehmen einen erheblichen Nachholbedarf. Laut einer Umfrage hat erst ein Viertel die Umsetzung der Verordnung komplett abgeschlossen. Zwei Drittel gaben an, sie zu großen Teilen eingeführt zu haben. Doch die Unzufriedenheit ist weiter groß. 98% fordern Nachbesserungen und 95% sehen, dass die DSGVO-Vorschriften nicht komplett umsetzbar sind. Zwar sind fast zwei Drittel überzeugt, dass DSGVO weltweit Maßstäbe für den sicheren Umgang mit Personendaten setzen kann, aber fast drei Viertel beklagen, dass Kunden von den härteren Bestimmungen eher genervt sind.
 mehr...
16.09.2019 - Ausgabe 178

Bankenstudie: US-Institute schlagen sich besser - Konsolidierungsdruck in Europa

Zwar zählt die Deutsche Bank noch zu den Top Ten im Ranking der nach Bilanzsumme größten Geldinstitute Europas. Doch die Frankfurter schwächeln so sehr, dass es immer fragwürdiger wird, ob sie sich allein im härteren Wettbewerb behaupten können. Die Unternehmensberater von EY sehen jedenfalls den Konsolidierungsdruck im europäischen Bankensektor an Schärfe gewinnen. Wird die Deutsche Bank ein Opfer in diesem Überlebenskampf?
 mehr...
16.09.2019 - Ausgabe 178

Auf die Schnelle: Müller wird 75 - Wirecard kooperiert mit chinesischer UnionPay

+++ Die Sparkassen in Hessen und Thüringen haben in H1 trotz schwieriger Vorgaben beim Neugeschäft und den Beständen zugelegt. Die Bilanzsumme der 49 Institute wuchs um 1,5% auf 127,7 Mrd Euro. Dank einer regen Nachfrage nach Wohnungsbaukrediten kletterten die Ausleihungen an Privatkunden um 2,7% und bei den Firmenkunden um 4,1%. Zinsüberschuss und Betriebsergebnis sind dabei weiter unter Druck. Für das Gesamtjahr rechnen die Sparkassen mit einem geringeren Betriebsergebnis als 2018.
 mehr...
16.09.2019 - Ausgabe 178

Analystenbarometer: Puma setzt zum Sprung an - Jungheinrich ohne Rückenwind

+++ Der Sportartikelhersteller Puma ist in den Augen der Analysten der Baader Bank eine überzeugende Wachstumsstory, zumal für die Herzogenauracher auch die mittelfristigen Ziele in Reichweite rückten. Das nimmt die Bank zum Anlass, ihr Kursziel deutlich nach oben zu korrigieren.
 mehr...
13.09.2019 - Ausgabe 177

EZB: Maßnahmenpaket stößt auf Kritik - Nachteile für Sparer erwartet

Mit einem solch negativen Echo auf die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank hat deren Chef Mario Draghi wahrscheinlich nicht gerechnet. Viele Kritiker sehen denn auch die Mittel der Geldpolitik erschöpft und rufen nach einem Einschreiten der Politik. 
 mehr...
13.09.2019 - Ausgabe 177

Auf die Schnelle: Neues BMWi-Konjunkturbarometer - Schwarz reichster Deutscher

+++ Helaba: Das Handelsblatt hat am Donnerstag berichtet, dem im März angekündigten Sparprogramm bei der Helaba könnten nun auch Stellen zum Opfer fallen. Die Landesbank wolle dabei aber ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen. Auch die Bereiche unterhalb des Vorstands sollen laut Handelsblatt reduziert werden. Die Helaba äußerte sich nicht zu diesem Bericht. 
 mehr...
13.09.2019 - Ausgabe 177

Czerwensky-Wochenausblick: ZEW weiter im Fall? - EU urteilt über innogy-Deal

+++ Dienstag (17.9.): Die Anzeichen für eine Konjunktureintrübung werden immer deutlicher und die Stimmung ist nicht nur in den Chefetagen deutscher Unternehmen schlecht. Schon im August fielen die Erwartungen der vom ZEW befragten Finanzexperten so tief wie seit Dezember 2011 nicht mehr. Doch nicht nur ihr Blick in die Zukunft ist düster. Auch ihre Lagebewertung sauste um 12,4 Punkte in den Keller und liegt damit eindeutig im negativen Bereich. Es bleibt daher spannend, wie viel Abwärtspotenzial die Finanzprofis noch sehen. Die DZ Bank rechnet hingegen mit einer Trendwende. Die am Dienstag veröffentlichten neusten ZEW-Ergebnisse werden den weiteren Weg weisen.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Finanzplatz: Frankfurt Hauptstadt der Regulierung - Blick auf Kollateralschäden

Der Brexit, wenn er dann endlich kommt, hat auch Auswirkungen auf den Finanzplatz Frankfurt, denn er treibt einige Institute dazu, sich neu in der Mainmetropole anzusiedeln. Ein stabiler Rechtsrahmen ist ein Argument für Frankfurt. Andere sehen hierin eine überbordende Regulierung. Dennoch: Frankfurt ist beliebt bei Bankern.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Knorr Bremse: Rekordumsatz in H1 - Prognose bestätigt, aber Aufträge schwach

Noch glänzen die Zahlen des Weltmarktführers für Bremssysteme. Knorr Bremse fuhr in H1 einen Rekordumsatz ein und auch das Ergebnis lässt sich sehen. Doch vor allem im Nutzfahrzeuggeschäft zeichnet sich durch geringere Aufträge eine erste Abkühlung ab. Trotz eines zuletzt dünneren Auftragsbuchs bleibt das Management bei seinen Zielen für das Gesamtjahr.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Teamviewer: Software-Anbieter drängt an die Börse - Milliardenerlös anvisiert

Der schwäbische Softwareanbieter Teamviewer will am 25. September in Frankfurt sein Börsendebüt geben. Mit der festgelegten Preisspanne könnte das Göppinger Unternehmen bis zu 2,31 Mrd Euro einsammeln. Kasse macht dabei der Finanzinvestor Permira, der vor fünf Jahren eingestiegen war.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Auf die Schnelle: Santander begibt Blockchain-Anleihe - City blickt auf LSE-Deal

+++ Indexwechsel: Eigentlich sollte CTS Eventim erst regulär am 23. September in den MDAX aufsteigen. Doch nachdem der Streubesitz bei Innogy im Zuge der Übernahme durch E.ON nun unter die 10%-Marke gefallen ist, ersetzt der Ticketinganbieter die RWE-Tochter bereits am kommenden Montag. Das wiederum hat zur Folge, dass auch der Lkw-Hersteller Traton schon am 16. September den Platz von CTS im SDAX übernimmt. Außerdem ersetzt Rational am 23. September Norma im MDAX und macht damit im SDAX für Dermapharm Platz. Wie regulär geplant steigt MTU Aero am 23. September für Thyssenkrupp in den DAX auf. Im MDAX ersetzt Compugroup die Deutsche Euroshop und Aumann fällt in den SDAX zurück. Schon Ende August war Axel Springer von Cancom im MDAX ersetzt worden und Instone Real Estate dafür in den SDAX nachgerückt.
 mehr...
Ältere Artikel anzeigen