Fundierte Hintergrundinformationen, Analysen und Bewertungen aus allen ökonomischen Bereichen.
Für TOP-Entscheider
Aus erster Hand
  • Überall Verfügbar
  • Immer Aktuell
  • Alle Artikel im Archiv
  • Eigene Notizen und Lesezeichen
  • Kontext Informationen
Überzeugen Sie sich selbst:
Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeabonnement

Ausgaben


13.09.2019 - Ausgabe 177

EZB: Maßnahmenpaket stößt auf Kritik - Nachteile für Sparer erwartet

Mit einem solch negativen Echo auf die Beschlüsse der Europäischen Zentralbank hat deren Chef Mario Draghi wahrscheinlich nicht gerechnet. Viele Kritiker sehen denn auch die Mittel der Geldpolitik erschöpft und rufen nach einem Einschreiten der Politik. 
 mehr...
13.09.2019 - Ausgabe 177

Auf die Schnelle: Neues BMWi-Konjunkturbarometer - Schwarz reichster Deutscher

+++ Helaba: Das Handelsblatt hat am Donnerstag berichtet, dem im März angekündigten Sparprogramm bei der Helaba könnten nun auch Stellen zum Opfer fallen. Die Landesbank wolle dabei aber ohne betriebsbedingte Kündigungen auskommen. Auch die Bereiche unterhalb des Vorstands sollen laut Handelsblatt reduziert werden. Die Helaba äußerte sich nicht zu diesem Bericht. 
 mehr...
13.09.2019 - Ausgabe 177

Czerwensky-Wochenausblick: ZEW weiter im Fall? - EU urteilt über innogy-Deal

+++ Dienstag (17.9.): Die Anzeichen für eine Konjunktureintrübung werden immer deutlicher und die Stimmung ist nicht nur in den Chefetagen deutscher Unternehmen schlecht. Schon im August fielen die Erwartungen der vom ZEW befragten Finanzexperten so tief wie seit Dezember 2011 nicht mehr. Doch nicht nur ihr Blick in die Zukunft ist düster. Auch ihre Lagebewertung sauste um 12,4 Punkte in den Keller und liegt damit eindeutig im negativen Bereich. Es bleibt daher spannend, wie viel Abwärtspotenzial die Finanzprofis noch sehen. Die DZ Bank rechnet hingegen mit einer Trendwende. Die am Dienstag veröffentlichten neusten ZEW-Ergebnisse werden den weiteren Weg weisen.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Finanzplatz: Frankfurt Hauptstadt der Regulierung - Blick auf Kollateralschäden

Der Brexit, wenn er dann endlich kommt, hat auch Auswirkungen auf den Finanzplatz Frankfurt, denn er treibt einige Institute dazu, sich neu in der Mainmetropole anzusiedeln. Ein stabiler Rechtsrahmen ist ein Argument für Frankfurt. Andere sehen hierin eine überbordende Regulierung. Dennoch: Frankfurt ist beliebt bei Bankern.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Knorr Bremse: Rekordumsatz in H1 - Prognose bestätigt, aber Aufträge schwach

Noch glänzen die Zahlen des Weltmarktführers für Bremssysteme. Knorr Bremse fuhr in H1 einen Rekordumsatz ein und auch das Ergebnis lässt sich sehen. Doch vor allem im Nutzfahrzeuggeschäft zeichnet sich durch geringere Aufträge eine erste Abkühlung ab. Trotz eines zuletzt dünneren Auftragsbuchs bleibt das Management bei seinen Zielen für das Gesamtjahr.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Teamviewer: Software-Anbieter drängt an die Börse - Milliardenerlös anvisiert

Der schwäbische Softwareanbieter Teamviewer will am 25. September in Frankfurt sein Börsendebüt geben. Mit der festgelegten Preisspanne könnte das Göppinger Unternehmen bis zu 2,31 Mrd Euro einsammeln. Kasse macht dabei der Finanzinvestor Permira, der vor fünf Jahren eingestiegen war.
 mehr...
12.09.2019 - Ausgabe 176

Auf die Schnelle: Santander begibt Blockchain-Anleihe - City blickt auf LSE-Deal

+++ Indexwechsel: Eigentlich sollte CTS Eventim erst regulär am 23. September in den MDAX aufsteigen. Doch nachdem der Streubesitz bei Innogy im Zuge der Übernahme durch E.ON nun unter die 10%-Marke gefallen ist, ersetzt der Ticketinganbieter die RWE-Tochter bereits am kommenden Montag. Das wiederum hat zur Folge, dass auch der Lkw-Hersteller Traton schon am 16. September den Platz von CTS im SDAX übernimmt. Außerdem ersetzt Rational am 23. September Norma im MDAX und macht damit im SDAX für Dermapharm Platz. Wie regulär geplant steigt MTU Aero am 23. September für Thyssenkrupp in den DAX auf. Im MDAX ersetzt Compugroup die Deutsche Euroshop und Aumann fällt in den SDAX zurück. Schon Ende August war Axel Springer von Cancom im MDAX ersetzt worden und Instone Real Estate dafür in den SDAX nachgerückt.
 mehr...
11.09.2019 - Ausgabe 175

Elektromobilität: Neue E-Modelle weisen in Zukunft - Ökobilanz fragwürdig

Die Autobranche steht vor großen Umwälzungen. Eine große Herausforderung ist die Elektromobilität. Immer mehr Autobauer arbeiten an eigenen E-Autos, auch deutsche. Zwar fordern die Umweltschützer den Abschied von Diesel, Benzinern und Hybrid-Fahrzeugen, doch lauern auch bei der Umweltverträglichkeit von E-Mobilität Fallen.
 mehr...
11.09.2019 - Ausgabe 175

Nachhaltige Geldanlage: Bei Institutionellen beliebter - Umdenken findet statt

Noch spielen nachhaltige Geldanlagen eine untergeordnete Rolle. Doch institutionelle Anleger setzen immer häufiger auf solche Produkte und das nicht nur aufgrund regulatorischer Vorgaben. Die Finanzprofis spüren eine immer größere Erwartungshaltung seitens der Öffentlichkeit, dass Banken Druck auf die Unternehmen ausüben, um so das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen.
 mehr...
11.09.2019 - Ausgabe 175

Auf die Schnelle: BGH stärkt Kreditnehmerrechte - Hongkong greift nach LSE

+++ Immobiliendarlehn: Der Bundesgerichtshof hat am Dienstag mit einem Urteil die Rechte von Darlehnsnehmern gestärkt. Wie das Karlsruher Gericht entschied, dürfen Banken von ihren Kunden keine Gebühren verlangen, wenn diese nach Ablauf der Zinsbindung ihre Immobilie bei einer anderen Bank weiterfinanzieren möchten. Die Richter begründeten ihr Urteil damit, dass der Aufwand einer Bank für einen Treuhandauftrag zur Übertragung der Grundschuld bereits mit dem Zins abgegolten ist. Damit wies das Gericht eine Revision seitens der Sparkasse Steinfurth gegen ein Urteil des OLG Hamm zurück. Gegen die Sparkasse hatte ursprünglich der Bundesverband der Verbraucherzentralen geklagt. Die Kreissparkasse hatte in ihren AGBs eine Gebühr von 100 Euro festgelegt, wenn ein Kunde seine Immobilie nach dem Ablauf der Zinsbindung bei einer anderen Bank weiterfinanzieren will. Das Argument der Klägerseite war, die Bank sei verpflichtet, dem Kunden einen Wechsel zu einer anderen Bank zu ermöglichen. Die Verbraucherschützer sehen im Urteil eine Signalwirkung, hätten doch zahlreiche Banken solche Konditionen in ihren AGBs stehen.
 mehr...
10.09.2019 - Ausgabe 174

IAA: PwC sagt für 2029 neue Mobilitätswelt voraus - Alte Konzepte überholt

Wenn sich ab Donnerstag die Tore zur Internationalen Automobilausstallung (IAA) in Frankfurt öffnen, dann werden die Augen der Besucher vor allem glitzern, wenn die Autobauer ihre neuen Modelle vorführen - allen voran ihre E-Autos. Auf der Branchenshow positionieren sich die Hersteller für den Wettlauf um die beste Wettbewerbsposition. Klar ist: Das Rennen der Zukunft wird mit E-Autos ausgetragen, sagen auch die Experten von PwC. 
 mehr...
10.09.2019 - Ausgabe 174

EU-Kapitalmarkt: Brexit-Folgen für Finanzplatz - EU verliert weltweiten Anteil

Der britische Think Tank New Financial blickt abseits des aktuellen Brexit-Debakels bereits in die Zeit nach dem Ausstieg Großbritanniens aus der EU. Die Experten sehen zwar, dass Frankreich und Deutschland in Teilen die Rolle des Königreiches übernehmen werden. Doch sie mahnen, Europa werde auf den weltweiten Kapitalmärkten an Einfluss verlieren. 
 mehr...
10.09.2019 - Ausgabe 174

Auf die Schnelle: Dt. Bank Fortschritt beim Umbau - Streik bei Postbank möglich

+++ Deutsche Bank: Nachdem die Deutsche Bank Anfang Juli einen Radikalumbau angekündigt hat, ließ Finanzchef James von Moltke am Montag auf einer Bankenkonferenz in New York wissen, dass das Geldhaus auf einem guten Weg sei, die Ziele beim Bilanzabbau zu erreichen. Die Beeinträchtigungen im Investmentbanking durch den Umbau seien geringer, als es die Bank berechnet und vorhergesagt habe, hieß es. Zugleich gibt sich das Geldhaus bei seinem mittelfristigen Ertragsziel vorsichtiger und peilt nun für 2022 eine Größenordnung von 24 bis 25 Mrd Euro an. Man bekomme Gegenwind von der Zinsseite, so der CFO. Im Zuge der Konzentration auf das Privat- und Firmenkundengeschäft sowie das Transaktionbanking will sich das Institut komplett vom Aktienhandel trennen und 18.000 Arbeitsplätze abbauen.
 mehr...
09.09.2019 - Ausgabe 173

Rückversicherer: Naturkatastrophen treiben Preise - Klimawandel als Risiko

Die Klimakrise hat nun auch die Rückversicherer erreicht. Hinter der Branche liegen schadenreiche Jahre, die vor allem von Hurrikans, Taifunen und Waldbränden geprägt waren. Zwar werden die Belastungen nun über höhere Preise weitergereicht, doch könnten manche Naturkatstrophen zukünftig schlicht nicht mehr versicherbar sein.
 mehr...
09.09.2019 - Ausgabe 173

Auf die Schnelle: Neue Leitung für Unternehmensbank - LBBW in China

+++ Deutsche Bank: Die Deutsche Bank hat ab dem 15. September mit Stefan Bender einen neuen Leiter der Unternehmensbank. Der 50-Jährige arbeitet schon seit 1997 bei dem Institut und verantwortete zuletzt den Bereich Firmenkunden Deutschland. Er wird an Stefan Hoops, den globalen Leiter der Unternehmensbank, berichten.
 mehr...
09.09.2019 - Ausgabe 173

Analystenbarometer: Nordex mit viel Potenzial - Herbstwetter bei Hugo Boss

+++ Bei der Wettbewerbsposition und dem Wachstum sehen die Analysten von Berenberg die Aktie des Batterieherstellers Varta auf einem guten Weg. Da sich vor allem Lithium-Ionen-Batterien in Zukunft besser verkaufen und auch die Preise steigen dürften, hob die Analystin der Privatbank ihre Umsatzprognosen bis 2022 an und korrigierte zugleich das Kursziel deutlich nach oben.
 mehr...
06.09.2019 - Ausgabe 172

China-Reise: Merkel lädt zu Investitionen ein - Investitionsabkommen angekündigt

Heikle Themen gibt es genügend, über die Angela Merkel in China reden kann. Hongkong ist sicher eines davon. Doch allzu kritische Worte zur brodelnden Situation in der Enklave könnten die Chinesen vor den Kopf stoßen, befürchten die mitgereisten Wirtschaftsvertreter. Abseits von Merkels Appell, den Handelsstreit mit den USA beizulegen, setzten die Manager unterdessen Unterschriften unter millionenschwere Kooperationsverträge.
 mehr...
06.09.2019 - Ausgabe 172

Mittelstandsstudie: Umbrüche verändern Geschäftsmodelle - Investitionszwang

Der industrielle Mittelstand sieht skeptisch auf kommende Herausforderungen. Mehr als zwei Drittel haben Bedenken, dass der beschleunigende Wandel ihr Unternehmen in Mitleidenschaft ziehen wird, so eine Studie. Mehr als drei Viertel jener Unternehmenslenker, die ihr Geschäftsmodell gefährdet sehen, befürchten laut Befragung, dass sich das auch negativ auf ihre Investitionen und Finanzierungsaktivitäten auswirken wird.
 mehr...
06.09.2019 - Ausgabe 172

Auf die Schnelle: Zu viele Subventionen ausbezahlt - UBS plant Reorganisation

+++ Subventionen: Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) bemängelt die Höhe der 2018 ausgezahlten Subventionen. Bei den 187,8 Mrd Euro handle es sich um einen neuen Rekordwert. Dabei könnten nach Meinung von IfW-Präsident Gabriel Felbermayr Subventionen von 18,4 Mrd Euro sofort ersatzlos gestrichen werden. Größte Posten dabei: Vergünstigungen für die Landwirtschaft (2,8 Mrd Euro), die Umsatzsteuerermäßigung für Hoteliers (1,4 Mrd Euro) und die Förderung für Elektromobilität und Mikroelektronik (0,8 Mrd Euro). Ohne Wenn und Aber gerechtfertigt seien nur 7,8 Mrd Euro. Die Kieler erfassen unter dem Subventionsbegriff viel mehr als die Bundesregierung. Das Finanzministerium konzentriert sich auf Leistungen für private Unternehmen und Wirtschaftszweige und kommt für die vergangenen Jahre so auf eine Größenordnung von jeweils 55 Mrd Euro an Subventionen. 
 mehr...
06.09.2019 - Ausgabe 172

Wochenausblick: IAA wirft Schatten voraus - Urteile mit Schwerpunkt Banken

Montag (9.9.): Die IAA beginnt zwar erst am 12.9., aber schon zu Wochenbeginn bittet der Verband der Automobilindustrie zum Auftaktgespräch. Der Deutsche Derivate Verband lädt am Montag zum Deutschen Derivate Tag in die Villa Kennedy. Mehr als 250 Besucher werden erwartet. Prominenter Gastredner ist Edmund Stoiber. 
 mehr...
Ältere Artikel anzeigen