Fundierte Hintergrundinformationen, Analysen und Bewertungen aus allen ökonomischen Bereichen.
Für TOP-Entscheider
Aus erster Hand
  • Überall Verfügbar
  • Immer Aktuell
  • Alle Artikel im Archiv
  • Eigene Notizen und Lesezeichen
  • Kontext Informationen
Überzeugen Sie sich selbst:
Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeabonnement

Ausgaben


22.01.2021 - Ausgabe 15

Großbritannien: Mieten in Großstädten fallen deutlich - Pandemie schlimmer als Brexit

In den meisten britischen Großstädten sind im vergangenen Jahr die Wohnungsmieten deutlich gefallen. Nach den Beobachtungen zum Jahresbeginn dürfte sich diese Tendenz zumindest in den nächsten Monaten weiter fortsetzen. Im wesentlichen hat der Mietpreisverfall mit der Corona-Pandemie zu tun. Die Neigung eine neue Wohnung zu mieten ist stark zurückgegangen. Solange die Pandemie anhält, tendieren die meisten Familien dazu, in den bisherigen vier Wänden zu verbleiben, auch wenn sie grundsätzlich an einem Umzug interessiert sind.
 mehr...
22.01.2021 - Ausgabe 15

Auf die Schnelle: VW verzeichnet Gewinnrückgang - Thyssen scheitert bei Veräußerung

+++ Volkswagen: Für den Volkswagen-Konzern ist es im vierten Quartal weiter aufwärts gegangen. Mit der Erholung der Auslieferungen seien auch die Umsatzerlöse entsprechend „erheblich“ gestiegen, teilte der DAX-Konzern mit. Im Gesamtjahr sank der operative Gewinn aufgrund der Corona-Pandemie, wie vom Konzern angekündigt, jedoch deutlich. Nach vorläufigen Zahlen ging der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn 2020 auf rund 10 Mrd. Euro zurück. Im Vorjahr hatte VW noch 19,3 Mrd. Euro verdient. Beim ausgewiesenen Netto-Cashflow im Automobilgeschäft hat der Konzern voraussichtlich rund 6 Mrd. Euro nach zuvor 10,8 Mrd. im Vorjahr erzielt. Im vierten Quartal habe sich der Cashflow „sehr positiv“ entwickelt. Seine gesamten Zahlen veröffentlicht der Autobauer Ende Februar. 
 mehr...
22.01.2021 - Ausgabe 15

Czerwensky Wochenausblick: Berichtssaison in vollem Gang - LVMH im Fokus

+++ Montag (25.1.): Anfang der kommenden Woche veröffentlicht das Münchener Ifo-Institut den Geschäftsklimaindex für den Januar. Der Wert für den Dezember lag 92,1 Zählern. 
 mehr...
21.01.2021 - Ausgabe 14

USA: Biden und Harris übernehmen - Was der Machtwechsel für die Wirtschaft bedeutet

Nach Jahren der Spaltung und politischen Anfeindungen zwischen den beiden regierenden Parteien lud Joe Biden zu seinem Einstand sowohl Demokraten als auch Republikaner zu einer gemeinsamen Kirchenmesse ein. Ein Symbol der Versöhnung, denn wie der 78-Jährige oftmals in seinen Reden erwähnt hat, möchte er das Land nun wieder zusammenbringen. Doch einige Manager fürchten sich vor Bidens Präsidentschaft. Im Gegensatz zu Trump möchte Biden deutlich höhere Steuersätze für größere Konzerne einführen. Doch das ist nur eine von vielen wirtschaftlichen Zielen der Biden Administration. 
 mehr...
21.01.2021 - Ausgabe 14

Tesla: Bund erlaubt erste Arbeiten für neue Batteriefabrik - Vorzeitige Zulassung

Der US-Elektroautobauer Tesla kann mit Vorbereitungen für seine geplante Batteriefabrik nahe der Autofabrik in Grünheide bei Berlin vorzeitig loslegen. Tesla sei auf Antrag hin ein vorläufiger Maßnahmenbeginn für vorbereitende Arbeiten gestattet worden, teilte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums mit. Das gelte auch für weitere Unternehmen, die zu einem europaweiten Großprojekt der Batteriezellfertigung gehörten. Das finanzielle Risiko liege bei den Unternehmen. 
 mehr...
21.01.2021 - Ausgabe 14

Auf die Schnelle: Allianz siegt vor Gericht - Bahnverband fordert Schienenausbau

+++ Allianz: Die Allianz hat in den andauernden Rechtsstreitigkeiten um coronabedingte Betriebsschließungen in der Gastronomie erneut eine drohende Niederlage vor Gericht vermieden. Deutschland größter Versicherungskonzern hat eine Woche vor der geplanten Urteilsverkündung einen Vergleich mit dem Wirt des Münchner Restaurants „Guido al Duomo“ geschlossen. Über die Einzelheiten ist Stillschweigen vereinbart, wie die Allianz mitteilte. 
 mehr...
20.01.2021 - Ausgabe 13

China: Alibaba-Gründer Jack Ma wieder aufgetaucht - Zuletzt gesehen im Oktober

Erstmals seit Ende Oktober ist der chinesische Milliardär Jack Ma wieder öffentlich in Erscheinung getreten. Chinesische Staatsmedien verbreiteten am Mittwoch eine Video-Botschaft des 56-Jährigen, mit der er sich den Berichten zufolge an 100 Lehrer im ländlichen Raum richtete.
 mehr...
20.01.2021 - Ausgabe 13

Chipmangel bremst: Volkswagen erwartet starkes Wachstum in China

Mit der Erholung der chinesischen Wirtschaft erwartet der Volkswagenkonzern in diesem Jahr wieder „beträchtliches Wachstum“ auf seinem wichtigsten Markt. China-Chef Stephan Wöllenstein rechnet damit, dass der Marktanteil steigen werde. „Es gibt gute Gründe, dass sich die Volkswagen-Gruppe besser entwickeln kann als der Gesamtmarkt“, so der Manager am Mittwoch vor Journalisten in Peking. „Wir sehen positiven Schwung.“ Fast jedes fünfte neu verkaufte Auto in China stammt heute vom VW-Konzern. Allerdings bremst der jüngste Mangel an Mikrochips die Produktion.
 mehr...
20.01.2021 - Ausgabe 13

Auf die Schnelle: Netflix knackt Meilenstein - USA setzt harten Kurs gegen China fort

+++ Netflix: Der Online-Videodienst Netflix ist zum Jahresende dank Serienhits wie „The Queen‘s Gambit“, „Bridgerton“ und „The Crown“ trotz eines verschärften Konkurrenzkampfs stark gewachsen. In den drei Monaten bis Ende Dezember stieg die Zahl der zahlenden Abonnenten um 8,5 Mio. auf insgesamt 204 Mio. wie Netflix nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit wurde erstmals die Marke von 200 Mio. Nutzern geknackt. Die Zahlen übertrafen die eigene Prognose und die Erwartungen der Analysten deutlich. Die Aktie reagierte nachbörslich mit einem Kurssprung um 13%.
 mehr...
19.01.2021 - Ausgabe 12

Nord Stream 2: Erstmals Sanktionen erwartet - Setzten die USA ihre Drohungen um?

Die USA wollen heute erstmals Sanktionen wegen der deutsch-russischen Gas-Pipeline Nord Stream 2 verhängen. Darüber habe die US-Botschaft in Berlin die Bundesregierung informiert, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministerium. „Wir nehmen das mit Bedauern zur Kenntnis.“ Die Strafmaßnahmen sollen demnach das am Pipeline-Bau beteiligte russische Verlegeschiff „Fortuna“ betreffen.
 mehr...
19.01.2021 - Ausgabe 12

Finanzhilfen: Nachbesserungen bei Corona-Hilfen - Weniger Bürokratie

Finanzministerium und Wirtschaftsministerium haben eine Einigung über Nachbesserungen bei Finanzhilfen für Firmen und Selbstständige erzielt. Vorgesehen sind höhere Zuschüsse und einfachere Bedingungen. Die Verständigung kommt kurz vor Gesprächen von Bund und Ländern zur Corona-Krise. Dort wird über eine Fortsetzung des Lockdowns bis in den Februar hinein beraten sowie über mögliche schärfere Regeln.
 mehr...
19.01.2021 - Ausgabe 12

Auf die Schnelle: Pandemie bremst Inflation - Boeing 737 Max fliegt wieder in Europa

+++ Statistisches Bundesamt: Der Anstieg der Verbraucherpreise in Deutschland hat sich im Corona-Krisenjahr 2020 deutlich abgeschwächt. Stark gefallene Energiepreise und die zeitweise Mehrwertsteuersenkung drückten die Inflationsrate im Jahresschnitt auf 0,5%, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das war der niedrigste Stand seit 2016 mit ebenfalls 0,5%. Eine noch geringere Rate war zuletzt in der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 gemessen worden. Zum Vergleich: Im Jahresschnitt 2019 hatte die Inflationsrate noch 1,4% betragen.
 mehr...
18.01.2021 - Ausgabe 11

Neuer Autogigant: Fusion von PSA und Fiat Chrysler abgeschlossen - Was jetzt?

Der französische Peugeot-Hersteller PSA und Fiat Chrysler (FCA) bestätigen, dass sie ihre Megafusion zum weltweit viertgrößten Autokonzern nach langer Vorbereitung abgeschlossen haben. Die Aktie von Stellantis, so heißt das fusionierte Unternehmen, wird ab heute in Mailand und Paris gehandelt. Stellantis macht in der internationalen Top-Liga Volkswagen und Toyota Konkurrenz. Beschäftigt werden rund 400.000 Menschen. Vor der Corona-Krise setzten FCA und PSA zusammen mehr als 8 Mio. Fahrzeuge ab und erzielten einen Jahresumsatz von knapp 170 Mrd. Euro. Nur noch Volkswagen, Toyota und der französisch-japanische Renault-Nissan-Verbund waren 2019 größer.
 mehr...
18.01.2021 - Ausgabe 11

Auf die Schnelle: Chinas Wirtschaft wächst - AstraZeneca erhält Notfallzulassung

+++ China: Trotz der Belastungen durch die Corona-Pandemie hat Chinas Wirtschaft im Jahr 2020 ein deutliches Wachstum geschafft. Wie das Pekinger Statistikamt mitteilte, wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im abgelaufenen Jahr um 2,3%. Das Wachstum fiel damit größer aus, als viele Analysten erwartet hatten. China ist damit laut Prognosen die einzige große Volkswirtschaft, die 2020 nicht geschrumpft ist. Den offiziellen Zahlen zufolge hatte die Wirtschaft zuletzt weiter Fahrt aufgenommen. Nach einem Plus von 4,9% im dritten Quartal, legte sie im vierten Quartal um 6,5% im Vorjahresvergleich zu.
 mehr...
18.01.2021 - Ausgabe 11

Analystenbarometer: ArcelorMittal mit Luft nach oben - SAP-Anleger nehmen Aufschwung mit

+++ Die Deutsche Bank hat das Kursziel für ArcelorMittal von 18 auf 24 Euro angehoben. Die europäische Stahlindustrie dürfte ein solides viertes Quartal hinter sich haben und ein starkes erstes Jahresviertel vor sich, so Analyst Bastian Synagowitz in einer Branchenstudie. Der Experte erhöhte seine Ergebnisprognosen für die von ihm beobachteten Sektorunternehmen um 7 bis 62% und liegt damit zwischen 10 und 40% über den durchschnittlichen Analystenerwartungen.
 mehr...
15.01.2021 - Ausgabe 10

USA: Biden schlägt billionenschweres Konjukturpaket vor - 1.400 Dollar pro Kopf

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie und die Wirtschaftskrise in den USA will der künftige Präsident Joe Biden ein neues billionenschweres Konjunkturpaket durchsetzen. Biden stellte Pläne für ein Hilfspaket im Umfang von 1,9 Bill. Dollar vor. Vorgesehen sind darin unter anderem Direktzahlungen an Bürger in Höhe von 1.400 Dollar pro Kopf. Er schlägt außerdem vor, Arbeitslosenhilfen auszuweiten und erneut zu verlängern. Außerdem will er die Impfungen im Land vorantreiben und mehr Corona-Tests ermöglichen. „Die Gesundheit unserer Nation steht auf dem Spiel“, mahnte er. „Wir können uns nicht leisten, nichts zu tun.“
 mehr...
15.01.2021 - Ausgabe 10

Auf die Schnelle: Bau von Nord Stream 2 genehmigt - Prozess gegen Ex-VW-Chef geplatzt

+++ Ostsee: Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den sofortigen Weiterbau der Nord Stream 2 in deutschen Gewässern genehmigt. Die Deutsche Umwelthilfe kündigte unterdessen Widerstand gegen die Genehmigung an, die einen sofortigen Weiterbau der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 in deutschen Gewässern erlaubt. „Wir legen auf jeden Fall Widerspruch ein“, sagte DUH-Geschäftsführer Sascha Müller-Kraenner. Die bisherige Genehmigung hätte Arbeiten normalerweise erst wieder ab Ende Mai zugelassen. Die Genehmigung war unter anderem deshalb notwendig geworden, weil eine Schweizer Firma ihre Spezialschiffe nach Sanktionsdrohungen der USA Ende 2019 abgezogen hatte. 
 mehr...
15.01.2021 - Ausgabe 10

Czerwensky Wochenausblick: Treffen der EU-Finanzminister - Netflix plant Offensive

+++ Montag (18.1.): Bei ihren ersten Videokonferenzen im neuen Jahr nehmen kommenden Montag die EU-Finanzminister die Umsetzung des Corona-Wiederaufbaufonds in den Fokus. Die Eurogruppe beschäftigt sich noch einmal mit den makroökonomischen Ungleichgewichten im Euroraum nach der Covid-Krise und den geplanten wirtschafts- und finanzpolitischen Antworten. Vor allem geht es den Ministern noch einmal darum, dass die Prioritäten bei den nationalen Recovery- und Resilienzplänen richtig gesetzt werden, über die das Geld aus dem Wiederaufbaufonds ausgegeben werden soll. 
 mehr...
14.01.2021 - Ausgabe 9

Allianz: Umschichtung von Millliardensummen - Investitionen in Nachhaltigkeit

Der Versicherungskonzern Allianz setzt sich für die klimaneutrale Umschichtung seiner 800 Mrd. Euro an Kapitalanlagen ein neues Zwischenziel. Bis 2025 sollen die Treibhausgasemissionen um ein Viertel sinken, kündigte Allianz-Investmentvorstand Günther Thallinger an. Das neue Ziel gehört zu den Vorhaben der „Net Zero Asset Owner Alliance“, einem Zusammenschluss von mittlerweile 33 internationalen Kapitalanlegern, die zusammen 5 Bill. Euro verwalten. An der Initiative beteiligt sind unter anderem auch die Munich Re und die Schweizer Versicherer Zurich und Swiss Re. Die Branche wird seit Jahren von Umweltinitiativen weltweit unter Druck gesetzt, ihre Marktmacht für den Klimaschutz einzusetzen.
 mehr...
14.01.2021 - Ausgabe 9

Renault: Mehr Rendite mit weniger Masse - Neuer Chef legt Strategie vor

Neuer Chef, neuer Kurs: Rund ein halbes Jahr nach seinem Start will Renault-Generaldirektor Luca de Meo heute seine Strategie für den krisengeplagten Autobauer präsentieren. Der aus Italien stammende Topmanager hatte bereits deutlich gemacht, dass er weniger auf Masse setzt und stattdessen die Rendite in den Vordergrund stellt. Die Jagd auf Absatzrekorde, die der frühere Konzernchef Carlos Ghosn mit eiserner Hand verordnet hatte, wird damit endgültig der Geschichte angehören.
 mehr...
Ältere Artikel anzeigen