Fundierte Hintergrundinformationen, Analysen und Bewertungen aus allen ökonomischen Bereichen.
Für TOP-Entscheider
Aus erster Hand
  • Überall Verfügbar
  • Immer Aktuell
  • Alle Artikel im Archiv
  • Eigene Notizen und Lesezeichen
  • Kontext Informationen
Überzeugen Sie sich selbst:
Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Probeabonnement

Ausgaben


26.10.2021 - Ausgabe 211

Inflation: Chinas Maßnahmen zur Entschuldung mildern globales Risiko

Die weltweite Konjunktur verlangsamt sich bis zum Jahresende, angeführt von China, den Schwellenländern, die ihre Zinssätze anheben, dem fiskalischen Rückzug in den Industrieländern und dem durch die steigende Inflation verursachten Druck auf die Realeinkommen und Ausgaben. Andererseits verbessern Impfungen weiterhin die Aussichten auf eine vollständige Öffnung der Welt, was die Wirtschaftstätigkeit ankurbeln und einige dieser Angebotsfaktoren abmildern würde. Die Zentralbanken gehen die große Wette ein, dass sich die Angebotsbedingungen ausreichend verbessern werden, um die Inflation in Zukunft zu senken. 
 mehr...
26.10.2021 - Ausgabe 211

Facebook: Trotz schlechter Presse mit Metaverse durchstarten

Die Facebook-Aktien stiegen zuletzt um fast 2%, obwohl das Wachstum des Gesamtumsatzes im dritten Quartal um mehr als 20 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal zurückging. Grund dafür sind Änderungen von Apple an seinem iOS-System, die das Tracking der Nutzer einschränken. Die Prognose von Facebook für das Wachstum des Gesamtumsatzes im vierten Quartal gegenüber dem Vorjahr lag ebenfalls etwa 7 Prozentpunkte unter den Schätzungen der Analysten. 
 mehr...
26.10.2021 - Ausgabe 211

Auf die Schnelle: UBS verkauft Spaniengeschäft – auch Modern Land strauchelt

+++ UBS: Die Schweizer Bank verkauft ihr Geschäft mit vermögenden Privatkunden in Spanien an die Madrider Singular Bank. Ein entsprechender Vertrag wurde bereits unterzeichnet, wie das „Handelsblatt“ vorab erfuhr. „Die inländische Vermögensverwaltung in Spanien hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt und war nachhaltig profitabel“, erklärte Christl Novakovic, die Chefin des europäischen Wealth Managements von UBS. Über den Kaufpreis haben UBS und Singular laut „Handelsblatt“ Stillschweigen vereinbart, er sollte aber zwischen 200 und 250 Mio. Euro liegen. Derweil hat UBS im dritten Quartal dank einer weiterhin guten Entwicklung in dem gesamten Sektor der Vermögensverwaltung mehr verdient als erwartet und berichtete zurechenbares Nettoergebnis von 2,28 Mrd. US-Dollar, nach 2,09 Mrd. im Vorjahreszeitraum.
 mehr...
25.10.2021 - Ausgabe 210

Blackstone: Erfolg durch höhere Marktmultiplikatoren

Blackstone und seine Konkurrenten haben Anlegern, die in einer Welt der Nullzinsen nach Rendite streben, einen Rettungsanker geboten. Nun stellt sich die Frage, wie sie das beibehalten können, wenn die Anleger künftig nicht mehr so verzweifelt sind.
 mehr...
25.10.2021 - Ausgabe 210

Auf die Schnelle: Sono Motors will an die Börse – ifo-Index fällt stärker als erwartet

+++ IPO: Sono Motors will an den Nasdaq. Wie das Solarauto-Unternehmen mitteilte, hat es seine Antragsunterlagen bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht. Das Tickersymbol laute SEV. Die in München ansässige Sono Motors arbeitet an der Entwicklung des Elektroautos Sion, das mit Solarzellen ausgestattet ist, dessen Batterie aber auch an Ladestationen oder der heimischen Wall Box aufgeladen werden kann. Die Produktion soll in der ersten Hälfte des Jahres 2023 aufgenommen werden.
 mehr...
25.10.2021 - Ausgabe 210

Analystenbarometer: L‘Oreal kommt gestärkt aus der Krise – Renault auf „Buy“

+++ Die Investmentbank Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Deutsche Bank vor den am 27. Oktober erwarteten Zahlen zum dritten Quartal von 11,80 auf 12,20 Euro angehoben und die Einstufung auf „Hold“ belassen. Er rechne mit einem recht guten Quartal aufgrund der fortgesetzt nachhaltigen Geschäftsentwicklung im Bereich Investmentbanking, schrieb Analyst Nicolas Payen. Zudem komme auch die Restrukturierung weiter voran. Er hob daher seine Schätzungen für das kommende Quartal des Finanzinstituts an.
 mehr...
22.10.2021 - Ausgabe 209

Paypal: Mit Pinterest zur „Super-App“?

Paypal hofft, Pinterest-Nutzer dazu bringen zu können, Geld auszugeben. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, befindet sich der Zahlungsriese in einem frühen Stadium der Gespräche über eine Übernahme des Social-Media-Unternehmens. Eine Übernahme wäre für Paypal das bisher größte neue Investment und zugleich das Zugeständnis, dass das eigene Schicksal in den Händen eines anderen Konzerns liegen könnte. Auf dem Weg zu seinem Ziel von 750 Mio. aktiven Nutzern im Jahr 2025 geht Paypal weit über den Zahlungsverkehr hinaus. Aber es zielt auch darauf ab, in die Entscheidung des Verbrauchers selbst einzugreifen, überhaupt etwas auszugeben.
 mehr...
22.10.2021 - Ausgabe 209

Auf die Schnelle: Evergrande wendet Zahlungsausfall ab – EU-Schuldenquote sinkt

+++ Evergrande: Wie Bloomberg berichtete, wird Evergrande 83,5 Mio. Dollar fällige Zinsen vor dem Verstreichen einer Nachfrist am Samstag zahlen. Hätte der Immobilienkonzern das Geld nicht rechtzeitig aufbringen können, wäre ein formeller Zahlungsausfall die Folge gewesen.
 mehr...
22.10.2021 - Ausgabe 209

Czerwensky Wochenausblick: Alle Augen auf Facebook – US-Verbrauchervertrauen

+++ Montag (25.10): Im zweiten Quartal meldete Facebook einen Betriebsgewinn in Höhe von 12,4 Mrd.US-Dollar und einen Rekordumsatz von 29,1 Mrd. Mit Blick auf den Umsatz ergab sich daraus eine Umsatzrendite von beinahe 43%. Am Montag wird sich zeigen, wie das Unternehmen die Skandale des dritten Quartals überstanden hat. Positiv ist, dass Facebook und der französische Verlegerverband Apig beim Thema Urheberrecht für den Start von „Facebook News“ kürzlich eine Einigung erzielt haben. Diese ermögliche es, weiter Nachrichteninhalte auf Facebook zu verbreiten. Über die finanziellen Details gaben beide Seiten keine Auskunft. Auch in Deutschland ist das Thema Leistungsschutzrecht für Presseverleger sehr aktuell. Es gibt allerdings bis dato noch keine Vereinbarung auf Verbandsebene mit dem Sozialen Netzwerk-Riesen für „Facebook News“.
 mehr...
21.10.2021 - Ausgabe 208

US-Versicherer: Potential trotz höherer Häufigkeit von Katastrophen

Große und plötzliche Katastrophen wie Wirbelstürme gehören zum Geschäft der Versicherer. Die Anleger beschäftigen sich eher mit langsameren Risiken, vor allem in der Kfz-Versicherung. Trotz der jüngsten Stürme wie Hurrikan Ida konnte Travelers zuletzt ein positives versicherungstechnisches Ergebnis für das dritte Quartal vorlegen. Die kombinierte Gesamtquote - ein Maß für Verluste und versicherungstechnische Aufwendungen in Prozent der Prämien - lag bei 98,6%. Das bedeutet im Klartext: Der Konzern nahm mehr ein, als er voraussichtlich auszahlt. 
 mehr...
21.10.2021 - Ausgabe 208

Inflation: Auch der Lebensmittelhandel steht vor steigenden Preisen

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestle teilte mit, dass der Umsatz im dritten Quartal um beeindruckende 6,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen ist. Die Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens verlief stark. Damit war Nestle auch in der Lage, höhere Kosten für Dinge wie Plastikverpackungen und Transport an die Kunden weiterzugeben. Das spricht für eine gesunde Preissetzungsmacht. Die Aktien des Unternehmens legten im frühen Handel um 3% zu. 
 mehr...
21.10.2021 - Ausgabe 208

Auf die Schnelle: Evergrande - Teilverkauf geplatzt – Here soll an die Börse

+++ Evergrande: Nach dem geplatzten Teilverkauf seiner Dienstleistungssparte sind die Aktien des hochverschuldeten chinesischen Immobilienkonzerns weiter abgesackt. Evergrande teilte mit, dass der Mehrheitsverkauf des Hausverwaltungsgeschäfts an den Immobilienkonzern Hopson gestoppt wurde. An der Hongkonger Börse verloren die Papiere des Unternehmens bis zum Handelsschluss fast 12% an Wert. Sie waren zuvor mehrere Tage vom Handel ausgesetzt gewesen.
 mehr...
20.10.2021 - Ausgabe 207

China: Solar- und Windkraftfirmen sind die Gewinner

Die Stromknappheit Chinas sorgt bereits jetzt als Impuls für grüneren Strom im Land. Die jüngsten schwerwiegenden Strom- engpässe haben zu Fabrikschließungen und Stromausfällen geführt und sich auf die weltweiten Lieferketten ausgewirkt. Die in die Höhe geschnellten Preise für Kohle, den wichtigsten Brennstoff für die Stromerzeugung in der Volksrepublik, sind eine der Hauptursachen - insbesondere in Verbindung mit einem starren Strompreismechanismus. Viele Kraftwerke arbeiten mit Verlust. Ein weiterer Faktor sind die strengen Stromverbrauchsbeschränkungen der lokalen Regierungen, die sich bemühen, die Kohlenstoffziele zu erreichen. Um das unmittelbare Problem in den Griff zu bekommen, versucht Beijing das Kohleangebot zu erhöhen. 
 mehr...
20.10.2021 - Ausgabe 207

Netflix: „Squid Game“ ist kein Game-Changer

Für Netflix erweist sich die Erholung von der Pandemiekrise als komplizierte Handlung. Eine wichtige Wende kam in Form von „Squid Game“, einem südkoreanischen Überlebensdrama, das Mitte September sein Debüt feierte und schnell zur größten Fernsehserie des Unternehmens überhaupt avancierte. Ted Sarandos, Co-CEO von Netflix, räumte auf einer Konferenz im vergangenen Monat denn auch ein, dass der Erfolg das Unternehmen selbst überrascht hat. Netflix präsentierte derweil zuletzt seine Zahlen für das dritte Quartal. Demnach schauten gleich im ersten Monat 142 Mio. Haushalte die Serie und damit deutlich mehr als die 82 Mio. Zuschauer des bisherigen Rekordhalters „Bridgerton“. 
 mehr...
20.10.2021 - Ausgabe 207

Auf die Schnelle: „Grünes Wachstum“ für UK – Bundesbank-Chef tritt zurück

+++ London: Investoren aus dem Ausland wollen 9,7 Mrd. Pfund in das „grüne Wachstum“ in Großbritannien investieren. Die Investorenkonferenz in London dreht sich mit 18 Verträgen um den Umbau der Wirtschaft und die Beteiligung privater Investoren im Kampf gegen den Klimawandel - einer der rund 200 Teilnehmer ist Bill Gates. Unter den größten Investitionen ist ein neuer Windpark vor der Küste Ostenglands, den der spanische Energiekonzern Iberdrola bauen will. Weitere Investitionen gehen in die Expansion des Lebensmittellieferdienstes Getir in Großbritannien.
 mehr...
19.10.2021 - Ausgabe 206

China: Datenschutz macht Online-Brokern das Leben schwer

Chinas hartes Durchgreifen bei der Regulierung hat bereits die Handelsströme für die Online-Broker, die ähnlich wie ihr US-Vorbild Robinhood agieren, verlangsamt. Jetzt mündet die Datensicherheit in ein neues Problem. Und eine strengere Durchsetzung der bestehenden Vorschriften für grenzüberschreitende Investitionen könnte sich zu einer existenziellen Bedrohung für diese Makler entwickeln. 
 mehr...
19.10.2021 - Ausgabe 206

Macy‘s: Steit um Online-Abspaltung

Ein Aktionärsaktivist trommelt derzeit für eine Aufspaltung von Macy‘s. Das könnte dem Einzelhandelsunternehmen ein modischeres Aussehen verleihen und Werte freisetzen. Aber es dürfte sich im Gegenzug als schwierig erweisen, den Glanz alter Tage zu wahren. Zuletzt berichtete das „Wall Street Journal“, dass der Aktionärsaktivist Jana Partners eine Beteiligung an Macy‘s erworben hat und das Kaufhaus dazu drängt, sein Onlinehandels-Geschäft abzuspalten. Der Vorschlag orientiert sich am Beispiel von Saks Fifth Avenue, das Anfang des Jahres die Abspaltung von Saks ankündigte. Laut einem aktuellen Bericht des „Wall Street Journal“ wird bei dieser Abspaltung offenbar einen Börsengang mit einer Zielbewertung von rund 6 Mrd. Dollar angestrebt. 
 mehr...
19.10.2021 - Ausgabe 206

Auf die Schnelle: Erster Bitcoin-ETF – deutscher Auftragsbestand mit Rekordhoch

+++ Bitcoin-Future-ETF: Das Unternehmen ProShares scheint bereit zu sein, den ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds auf den Markt zu bringen und damit einen wichtigen Meilenstein für den Kryptosektor zu setzen. Die Vorfreude auf einen Bitcoin-Futures-ETF hatte sich aufgebaut, nachdem der SEC-Vorsitzende Gary Gensler Anfang des Jahres gesagt hatte, dass er eine solche Struktur unterstütze, die seiner Meinung nach mehr Anlegerschutz biete als ein ETF, der direkt an physischen Bitcoin gebunden sei. Der Preis von Bitcoin ist in Erwartung des börsengehandelten Fonds um 7,1% auf über 61.000 US-Dollar gestiegen. Das Tickersymbol für das ProShares-Angebot wird „BITO“ lauten.
 mehr...
18.10.2021 - Ausgabe 205

Goldman Sachs: Eigenkapitalrendite deutlich über Zielmarke - Aktie mit Potential

Während die großen Geschäftsbanken durch die Auflösung von Rückstellungen für Kreditausfälle enorme Gewinnsteigerungen verzeichnen konnten, ist dies bei Goldman Sachs nicht der Fall. Stattdessen erzielt die Bank derzeit außergewöhnlich hohe Gewinne mit speziellen Wall-Street-Geschäften wie Fusionen und Übernahmen. Diese leisten einen deutlich höheren Beitrag zu den Ergebnissen als bei vielen Konkurrenten.
 mehr...
18.10.2021 - Ausgabe 205

Auf die Schnelle: China wächst langsamer – Foxconn stellt E-Autos vor

+++ China: Wie das Statistikamt in Beijing mitteilte, wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft im dritten Quartal nur noch um 4,9% im Vorjahresvergleich. Nach einem Rekordzuwachs von 18,3% im ersten und 7,9% im zweiten Quartal ist es der bisher schwächste Wert in diesem Jahr. Im Zeitraum von Januar bis September lag das Wachstum damit insgesamt bei 9,8%.
 mehr...
Ältere Artikel anzeigen